12. August 2012

Heidelbeernocken

Da der Taxhof ja der Öffentlichkeit bzw uns nicht mehr zugänglich ist, mussten wir uns dieses Jahr den  Heidelbeerschmarrn (Taxhof: Waldbeernockn) selber machen.

Also 250g Heidelbeeren gekauft (ja, gekauft, in Wien wachsen die nicht so am Straßenrand).
Einen normalen Palatschinkenteig aus 3 Eiern (3 Eier ganz, 210g Mehl, 3/8l Milch) gut gezuckert und mit den vorher zerquetschten Heidelbeeren vermischt.

Mangels Butterschmalz haben wir halt ein Butter-Öl-Gemisch erhitzt, und die Masse auf 3x a la Kaiserschmarn herausgebacken und dabei eben zerreissen. Bis sie am rand schon leicht knusprig sind.

Beim Servieren nochmal Zucker drauf.
Schnaps danach nicht vergessen.

1 Kommentar:

Erich Mauerböck hat gesagt…

Heißt bei uns Heidelbeerdatschn, und unterscheidet sich folgendermaßen: Heidelbeeren selber sammeln (der Saft ist dann auch wirklich sehr dunkel), NICHT zerdrücken, sondern einfach in den Palatschinkenteig untermischen, dann wie kleine Palatschinken herausbacken, also flach, und dadurch stehen die Beeren heraus. Gibt nix besseres!